Ägypten

Fläche:
1.001.449 km²
Einwohnerzahl:
80.471.869 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte:
80,36 Einwohner pro km² (Stand: 2010)
Hauptstadt:
Kairo
Geographie:

Ägypten grenzt im Norden an das Mittelmeer, im Süden an den Sudan, im Westen an Libyen und im Osten an das Rote Meer und Israel. Der Nil teilt das Land in zwei ungleichmäßige Hälften, östlich des Suezkanals liegt die Sinai-Halbinsel. Ca. 99% der Bevölkerung leben in dem von der Landwirtschaft geprägten Niltal am Delta, hinter dem die zumeist flache Wüste beginnt. Oasen sind die einzigen Überbleibsel der ehemals fruchtbaren westlichen Niederungen. Schmale Küstenregionen am Mittelmeer und an der afrikanischen Seite des Roten Meeres sind bewohnt, aber der Sinai ist allgemein trocken. Der Assuan-Staudamm bremst die Flut, die früher regelmäßig das Niltal überschwemmte, und dient der Elektrizitätserzeugung.

Staatsform:

Gemäß der Verfassung von 1971, zuletzt geändert 2005, ist Ägypten eine Präsidialrepublik. Seit Juni 2012 wird von der Verfassunggebenden Versammlung, in der Muslimbrüder und Salafisten eine Mehrheit der 100 Sitze haben, eine neue Verfassung erstellt. Dessen Entwurf wird jedoch von Nichtregierungsorganisationen wie Human Rights Watch kritisiert, da viele Rechte (wie Frauenrechte oder der religiösen Minderheiten) durch Einschränkungen und vage Formulierungen zerstört werden. Viele Kritiker betrachten die neue Verfassung als schlechter als alle bisherigen Verfassungen.

Sprache:

Die Amtssprache ist allein Arabisch. Als lokale Muttersprache wird mehrheitlich Ägyptisch-Arabisch, ein neuarabischer Dialekt, gesprochen. Schriftsprache ist jedoch seit der arabischen Eroberung im 7. Jahrhundert das Hocharabische, nur in der koptischen Kirche wird als Liturgiesprache noch das Koptische verwendet, das in einer eigenen Schrift, die von der griechischen – und einige Zeichen von der demotischen Schrift – abgeleitet ist, geschrieben wird.

Im Süden und in der Oase Charga sprechen viele Menschen Nubisch. In der Oase Siwa spricht man noch eine Berbersprache, das so genannte Siwi. Im Südosten gibt es auch Bedscha-Sprecher. Außerdem gibt es rund 230.000 Domari-Sprecher – eine indoiranische Sprache.

Als Fremdsprache ist in der Oberschicht Französisch und in letzter Zeit vor allem Englisch verbreitet. Die wichtigsten Sprachen der Einwanderer sind Griechisch, Westarmenisch und Italienisch. In Alexandrien des späten 19. Jahrhunderts gab es eine große Gemeinschaft von italienischen Ägyptern, und Italienisch war bis ins 20. Jahrhundert die Verkehrssprache der Stadt.

Religion:

90% Moslems (fast ausschließlich Sunniten), christliche Minderheiten, einschließlich der Koptischen Kirche sowie eine kleine jüdische Gemeinde.

Ortszeit:

MEZ + 1 (UTC + 2); Mai bis September: MEZ + 2 (UTC + 3)

Netzspannung:

220 V, 50 Hz. In einigen ländlichen Gebieten 110-380 V

Telefon:

Selbstwählferndienst

Landesvorwahl:
20
Mobiltelefon:

GSM 900. Netzbetreiber sind MobiNil (Internet: www.mobilnil.com) und ClickGSM (Internet: www.clickgsm.com). Empfangs-/Sendebereich beschränkt sich auf Kairo, Alexandria, den Landstrich entlang der nördlichen Küste des Roten Meeres von Suez bis Sharm El Sheik sowie die größeren Städte entlang des Nils.

Internet:

Internetcafés findet man in den größeren Städten (u. a. Kairo, Alexandria, Dahab und Luxor). Viele Hotels bieten ihren Gästen ebenfalls Zugang zum Internet. Hauptanbieter sind Internet Egypt (Internet: www.internetegypt.com), EUN, Rite und Ritesec.

Postweg:

Luftpost nach Europa ist ca. 5 Tage unterwegs. Postlagernde Sendungen sind möglich, bei Abholung wird eine Gebühr berechnet. Postämter sind Sa-Do 09:00-14:00 Uhr geöffnet. Das Hauptpostamt in Kairo hat 24 Stunden geöffnet.

Fazit:

keine Angabe